• Große Marmorata aus der Etsch
  • Bild
  • Faszination Angeln
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Seeforelle auf Mozzi Blinker

Wobbler - Italian Style - Teil 2

Real Winner

Holzwobbler der Marke

Die Erfolgsgeschichte der Kunstköder der Marke „Real Winner“ geht auf das Jahr 1989 zurück, als die Gebrüder Renato und William Pasin die ersten Testversuche in Sachen Wobblerbau unternahmen. Nach umfangreichen Testreihen wird im Jahr 1996 die Firma Real Winner SNC gegründet, welche bis heute die erstklassige Wobbler in traditioneller Bauweise aus Afrikanischem Obeche Leichtholz herstellt.

Die klassischen Wobbler mit Tauchschaufel werden in Längen von 3,5 bis 12 cm und mit unterschiedlichen Beschwerungen hergestellt. Dadurch reichen die Modellreihen von „floating“ bis „super sinking“ und decken die gesamte Bandbreite der Spinnangelei ab. Während die schwimmenden Modelle vor allem für Hecht, Rapfen und Flussbarsch geeignet sind, gehen die Modelle „sinking“ und „super sinking“ sehr schnell auf Tiefe und bieten aufgrund der schlanken Bauweise der Strömung wenig Angriffsfläche. Dadurch können auch schnell fließende, tiefe Flussabschnitte nach tief stehenden Raubfischen abgesucht werden.

Die Körperform der Real Winner Wobbler ist im Vergleich zu den Modellen von Pelican vor allem im Kopfbereich wesentlich schlanker und recht spitz zulaufend. Dies bedingt zusammen mit der kleineren, abgerundeten Tauchschaufel einen grazileren, weniger ausladenden Lauf des Kunstköders, wodurch der Real Winner im Gegensatz zum Pelican nicht nur mit der Strömung flussabwärts, sondern auch gegen die Fließrichtung zum Beispiel entlang von Steinschlichtungen im Uferbereich geführt werden kann. Zusätzlich zur rollenden Köderbewegung entlang der horizontalen Achse und der nicht allzu sehr ausladenden „Wobbel“ Aktion entlang der Längsachse des Köders zeichnet sich der Real Winner durch eine rollende Bewegung während der Absinkphase aus. Bei Spinnstopps gleitet der Köder gut ausbalanciert in Richtung Gewässergrund und flankt dabei leicht von Seite zu Seite. Dies sollte auch beim Angeln mit dem Real Winner beachtet werden, indem nach einigen Köderbewegungen immer wieder auch längere Spinnstopps zwischengeschaltet werden sollten.

Neben der Angelei auf tief stehende Flussforellen zählt der Real Winner in 12 cm Länge und in den Modellen „sinking“ und „super sinking“ zu meinen Lieblingsködern bei der Seeforellenfischerei in stehenden Gewässern. Das silbern lackierte Modell imitiert aufgrund der schlanken Bauweise einen Hauptbeutefische der Seeforelle, die Renke, nahezu in Perfektion und lässt dadurch selbst die besonders argwöhnische Seeforelle oft doch noch zubeißen. Schließlich kann der Real Winner sogar beim Schleppfischen erfolgreich eingesetzt werden und fängt hier zuverlässig neben Seeforellen auch Flussbarsche und Hechte.

Ähnlich wie beim Hersteller Pelican, hat Real Winner seine Produktpalette im Laufe der Jahre ständig erweitert und bietet heute beispielsweise auch mehrere Jerkbaitmodelle ohne Tauchschaufel an, welche sich besonders weit werfen lassen und sich besonders auch für die Spinnfischerei in hiesigen Stauseen eignet.

Text und Fotos: FishFirst

Die Körperform des Real Winner (zweiter von oben) ist im Vergleich zu Ködern der Hersteller Cobra (oben) und Pelican (unten) schlank und spitz zulaufend
Marmorierte Forelle aus der Etsch - gefangen auf schnell sinkendem Holzwobbler
Marmorierte Forelle
Seeforellen aus dem Caldonazzo See
Holzwobbler der Marke Real Winner